Erklärungen der Initiativen zur derzeitigen Edeka-Planung

1. Die Wunschproduktion Alte Rindermarkthalle fordert gemeinsam mit den Initiativen die leute: real und Keimzelle/Grünareal,

  • den jetzigen Plan neu zuzuschneiden,
  • die Nahversorgungsflächen auf ein vernünftiges Maß zu reduzieren und
  • eine Anwohner-Planungskommission zu bilden, die sämtliche Flächen außerhalb der Nahversorgung beplant.

(Zur Erklärung der Wunschproduktion…)

2. Nahversorgung für das Karoviertel, St. Pauli und Schanzenviertel unbedingt – aber der EDEKA-Plan ist noch nicht mal eine Gesprächsgrundlage.
Eine Jury, die Brosamen verteilen darf, braucht kein Mensch. Orte, an denen Leute zusammenkommen können, um jenseits von Konsumzwängen ein Recht auf Stadt zu verwirklichen um so mehr.

(Zur Erklärung von die leute:real…)

Schreibe einen Kommentar