Nur ein Einkaufszentrum für St. Pauli – oder geht da noch mehr?

Edeka, Aldi, Budni und eine Markthalle sollen also für zehn Jahre in die Alte Rindermarkthalle einziehen. Das ist für viele Anwohner_innen, die seit 15 Monaten weite Wege für den täglichen Einkauf gehen müssen, eine gute Nachricht. Auch wenn der Umbau sich noch bis Ende 2012 hinzieht.

Es ist auch ein erster bescheidener Erfolg der Wunschproduktion: Bezirksamtsleiter Schreiber scheint die “Wunschrolle” mit Antworten aus der Anwohner-Umfrage, die ihm am 1. April übergeben wurde, begutachtet zu haben. Jedenfalls hat er dies dem NDR verraten: “Wir haben 94 Wünsche auf der Wunschliste gezählt. Viele rankten sich um das Thema Einkaufen. Viele wünschten sich eine Markthalle, die wir jetzt auch bekommen.”

Wer die Wünsche der Anwohner_innen aufmerksam liest, wird nicht nur feststellen, dass es doch etwas mehr als 94 waren. Viele haben sich in ihren Antworten auf weitere Fragen auch deutlich gegen eine allzu kommerzielle Nutzung des Areals ausgesprochen. Wenn wir uns anschauen, was die offizielle Stadtplanung immer wieder so ausgeheckt hat, könnte die Zwischennutzung aber genau das werden: einfach nur ein Einkaufszentrum für St. Pauli mit Parkplätzen drumherum.

Das wäre schade. Schade um die vielen anderen Ideen, die über 600 Anwohner_innen aufgeschrieben haben. Schade um verschenkte Flächen und Räume auf dem Areal, auf denen man neue Ideen verwirklichen könnte. Und wir wissen alle, dass auf St. Pauli nun nicht gerade viele Freiräume übrig sind.

Deshalb geht die Wunschproduktion “Unser! Areal” weiter. So viele Fragen: Wie könnte eine Markthalle aussehen, die alle Anwohner_innen zusammen entwerfen?  Könnte es auch Wohnungen, Werkstätten, Spielplätze, Sporteinrichtungen, kleine Läden, einen Park, einen Garten für alle, Proberäume, kleine Bühnen und und und… auf dem Areal geben? Nur in der Halle? Oder auch neben der Halle?

Alle sind eingeladen, mittwochs, donnerstags und samstags in den Planungswürfeln vor der Halle darüber zu diskutieren und zu streiten, zu zeichnen und zu bauen, oder auch einfach nur vorbeizukommen und eine gute Zeit zu haben.

Welche Veranstaltungen außerdem an den kommenden Wochenenden geplant sind, könnt Ihr unter Termine sehen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>