Resolution St. Pauli Code JETZT!

Auf der mit über 200 BesucherInnen gut besuchten Infoveranstaltung zum sogeannten Paulihaus wurde folgende Resolution im Ballsaal auf St Pauli verabschiedet.
Wir fordern:

  1.  Sofortiger Stopp der Planungen zum sogenannten „Paulihaus“
  2.  Ergebnisoffener Dialog unter echter Beteiligung der Öffentlichkeit
  3.  Bebauungsplan für St. Pauli Nord

Wir werden immer mehr und bauen weiter Druck auf, mögen die Projekte auch noch so zahlreich kommen!

Zur Erinnerung; Hier noch einmal für euch: Versprechen der PolitikerInnen auf dem Podium der Veranstaltung „Netter Nachbar oder Kieztrojaner“ am 14.11.2019

Heike Sudmann Bürgerschaftsabgeordnete DIE LINKE:
„Zum einen verspreche ich, dass ich weiter gegen dieses Projekt ankämpfen werde und ich hoffe, erfolgreicher als beim Bunker […], Zum anderen verspreche ich, dass ich nicht akzeptieren werde – nie, dass  diese Beteiligung, die wir in Hamburg haben, einfach nur eine Akzeptanzbeschaffung ist. Beteiligung heißt, es wird auch was verändert. Und ich habe NIE eine einzige Alternative gesehen, zu dem, was am Paulihaus geplant ist und deswegen werde ich auch weiter dafür streiten.“

 

Farid Müller als Bürgerschaftsabgeordneter von Die GRÜNEN sagt:
„Ist doch ziemlich offensichtlich, was man von diesem Abend heute mitnehmen muss; – unabhängig davon, ob ein Investor beteiligen muss – dass wir vom Bezirksamt die Beteiligungsformate auflegen müssen.“ […] „Wir sollten mal schauen ob wir das in das Bezirksverwaltungsgesetz in irgendeiner Form mit reinbringen können, dass die Bürgerbeteiligung in Mitte zumindest verpflichtend ist.“ […] „Es muss ein Konzept entwickelt werden, wie gefälligst in diesem Stadtteil die Bürgerbeteiligung auszusehen hat.“

 

Oliver Sträter Bezirkspolitiker SPD + Mitglied im Bauausschuss und Stadtentwicklungsausschuss, äußert sinngemäß: „Ich spüre, was hier los ist. Ich sage zu, dass wir den vernommenen großen Wunsch; sich viel stärker in das Projekt Paulihaus einzubringen, als es bisher passiert ist, behandeln werden. Ich und meine Kollegen werden gucken, ob wir einen Weg dafür bereiten können.“

Die Dokumentation der Veranstaltung findet ihr im Youtube-Kanal von St. Pauli selber machen